"Sterne des Sports in Bronze"

Vereine der Region erhalten großen Stern des Sports in Bronze - Drachensportverein regionaler Sieger

Beeskower erhalten "Großen Stern des Sports" in Bonze und sind im Landesfinale dabei

MOZ, Roland Hanke

Beeskow (RH/mgö)Die Würfel bei den regionalen „Sternen des Sport“ sind gefallen. Eine Jury kürte von den in Oder-Spree eingereichten Projekten für die Breitensport-Aktion, die von den Raiffeisen-Volksbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund initiiert und getragen wird, den Beeskower Drachensportverein um Bianca und Karsten Karras als Sieger.

Der rund 40 Mitglieder zählende Verein erhält für sein Paddeln für den guten Zweck unter dem Motto „Stark am Paddel – weich im Herz“ den großen Bronzestern und 750 Euro Preisgeld von der Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree. Bei einem 24-Stunden-Paddelmarathon zugunsten des Vereins „Löwenkinder“ kamen bei 305 gefahrenen Kilometern, bei denen spontan auch Besucher mit auf den Booten saßen, rund 4.100 Euro an Spenden für den Verein „Löwenkinder“, der sich um schwerkranke Kinder kümmert, zusammen.

© MOZ/Jörn Tornow
Die Jury berät in Beeskow: Mathias Miethner, Franziska Kreibe, Maria Görsdorf von der Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree und Roland Hanke (MOZ-Sportredakteur) (von links)

Der 2. Platz und damit der mit 500 Euro dotierte kleine Bronzestern geht an die Abteilung Volleyball der BSG Stahl Eisenhüttenstadt, die sich mit ihrem Projekt der generellen Arbeit im Bereich der Förderung der Sportart Volleyball, Erhalt des Nachwuchses, Förderung der Jugendarbeit und Erhalt der Sportart in der Region widmet. Dazu zählt auch die Organisation von Veranstaltungen wie Brückenfest- und Neujahrsturnier. Erstmals wird die 40 Mitglieder zählenden BSG-Abteilung das Kienbaum-Turnier nach Eisenhüttenstadt holen und im November ausrichten.

Dritter wurde der Verein für Freizeit- und Breitensport (VfFB) Eisenhüttenstadt. Er widmet sich mit seinem Projekt der deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Grenzbereich, die inzwischen zehn Jahre andauert. Mehrmals jährlich fanden und finden ehrenamtliche Fußball-Hallen-Turniere mit mehr als 100 teilnehmenden Spielerinnen und Spielern statt. Der kleine Bronze­stern und ein Preisgeld von 400 Euro sind der Lohn für das Engagement des VfFB um Werner Schramm.
Der Oder-Spree-Sieger Beeskower Drachensportverein erhält nicht nur den „Großen Stern des Sports“ in Bronze, sondern hat sich zugleich für das Landesfinale um die „Sterne des Sports“ in Silber qualifiziert. „Auf der Landesebene, für die die Genossenschaftsverbände zusammen mit den Landessportbünden die organisatorische Verantwortung tragen, konkurrieren alle Bronzesieger“, erklärt Maria Görsdorf von der Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree.
Die Landes-Jury tagte am 23. September. „Die Silber-Preisverleihung ist dann am 17. November in Potsdam, zu der unser regionaler Sieger gemeinsam mit uns hinfährt“, sagt Maria Görsdorf.

 

Häufige Fragen

Seit wann werden die "Sterne des Sports" verliehen?

Seit 2004 verleihen die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutsche Olympische Sportsbund (DOSB) die "Sterne des Sports".

Haben auch kleine Vereine eine Chance im Wettbewerb?

Entscheidend für die "Sterne des Sports" ist nicht die Größe des Vereins, sondern die Qualität der eingereichten Maßnahme. Sie entscheidet über eine mögliche Auszeichnung.

In unserem Verein gibt es mehrere interessante Maßnahmen. Können wir auch mehrere Bewerbungen einreichen?

Selbstverständlich können Sie sich auch mit unterschiedlichen Maßnahmen bewerben.

Kann unser Verein seine Maßnahme in diesem Jahr erneut einreichen?

Ja, solange Sie noch keinen "Großen Stern des Sports" in Bronze erhalten haben, können Sie sich mit Ihrer Maßnahme in diesem Jahr erneut bewerben.